Windows 10 Download kostenlos

Windows 10_Upgrade
Quelle: http://news.microsoft.com Windows 10_Upgrade 29 Juli_Bild 4 Posted 10. Juli 2015 By Julia Vetter

Am 29. Juli geht die offizielle Vollversion von Windows 10 an den Start.

Das lange angekündigte Update zeigt eine Besonderheit: Besitzer einer aktuellen Windows Lizenz erhalten ein gratis Upgrade auf die neue Version. Windows kann durch diese Methode direkt mit der Geburt der Oberfläche einen noch nie dagewesenen Kundenkreis erreichen und somit auch das System bewerben. Welchen Sinn macht das gratis Upgrade für die Firma selbst und welche weiteren Aspekte sind mit der Umstellung verbunden?

Windows 10 – Wie funktioniert das gratis Update?

Seit der Gründung im Jahr 1985 sind weit mehr als 10 Betriebssysteme unter der Flagge von Microsoft erschienen. Der Entwickler bedient neben PCs auch Smartphones, Tablets und Server. Mit der neuen Version soll ein Brückenschlag zwischen Desktop-Lösung und mobiler Verwendung gefunden werden, das System kann zwischen zwei Ansichten wechseln. Für alle User eines neuen Systems, die noch nicht auf das Windows Logo rechts unten in der Taskleiste geklickt haben hier nochmal die Eckdaten.

Wer in Besitz einer lizenzierten Version von Windows 7 oder 8 ist, hat die Chance durch das Update eine kostenlose neue Version des Systems zu erhalten. Es wird wie bei vielen Vorgängern zwischen Professionell und Home unterschieden. Die Version Win 10 Pro gibt es für alle, die Win 7 Professional, Win 7 Ultimate und Win 8.1 Pro auf dem Rechner installiert haben. Alle anderen Versionen der Vorgänger werden durch Win 10 Home ersetzt. Eine Testversion gibt es schon seit April. Das Datum für die Freigabe des neuen Betriebssystems für Smartphone, Tablet und Personal Computer beginnt am 29. Juli 2015. Alle Besitzer der berechtigten Vorgängerversion haben ab dann ein Jahr Zeit, sich für Win 10 zu entscheiden, danach verliert das Upgrade-Angebot an Gültigkeit. Der Kauf einer Vollversion Version bleibt dann die einzige Lösung.

Win 10 und der Gerätewechsel

Die Kommunikation von Microsoft kann sehr klar ausfallen, so z.B: die Bekanntgabe zum Ende des Supports von Win XP in diesem Jahr. Im Bereich der Lizenzübertragung herrschte lange Unklarheit, wie mit der Upgrade-Version nach dem Ende des Gerätes verfahren werden soll. Der Kaufvertrag über eine Version von Win. 8.1 oder Win 7 ist nicht an die Lebenszeit eines Gerätes gebunden. Dennoch wollte Microsoft die Übernahme des Win 10 Updates beim Wechsel des Rechners nicht gestatten – was steckt dahinter?

Dass der Konzern Microsoft etwas verschenkt ist recht neu. So wurden selbst für Produkte mit bekannten Kinderkrankheiten stattliche Preise gezahlt. Was ist der Sinn hinter dem gratis Upgrade? Nur 12 Monate nach dem Release von Windows 7 verkaufte sich das System bereits 240 Millionen mal. Bei Windows 8, das System welches von Anfang an als einziger Fehler verschrien wurde, war die Zahl der zwei Millionen verkauften Lizenzen nach 15 Monaten erreicht. Mit der Chance auf das graits Update verbreitet sich die neue Version des Betriebssystems bis zu 440 Millionen mal in kurzer Zeit – eine der absatzreichsten Kostproben des 21. Jahrhunderts?

Durch die geplante Einschränkung zum Gerätewechsel hätte das System so die Chance sich zu beweisen um danach gekauft zu werden. Wer sich an das neue System gewöhnt hat, wird wohl kaum mehr zum älteren, langsameren Windows zurückgreifen wollen. Für die Vereinigten Staaten geht dieser Plan wohl auch auf. In Deutschland musste der Konzernriese scheinbar zurückrudern.

Lizenzen in Deutschland übertragbar?

Auch der Plan für Deutschland sah Anfangs das Erlöschen der Lizenz bei Gerätewechsel vor. Vor wenigen Tagen wurde dann eine Änderung bekannt.

Deutschland und einigen anderen Ländern soll es möglich sein, auch die Update-Version mit auf ein neues Gerät zu nehmen. Die Meinungen zur Echtheit der News und zur Zuverlässigkeit sind momentan noch gespalten. Das kostenlose Update kann bei Nichtgefallen übrigens einfach rückgängig gemacht werden.

Windows 10 gratis Upgrade für die Firma

Wir als Softwarelizenzberater sind bei der aktuellen Lizenzpolitik von Microsoft eher vorsichtig und raten Firmen vorerst von einem automatischen Upgrade am Stichtag auf Windows 10 ab und empfehlen erst einen umfangreichen Test innerhalb der eignen IT Infrastruktur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitscode eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.