Lizenzhändler Lizengo stellt Insolvenzantrag

Lizengo wurde wohl bekannt durch den Verkauf von billigsten Windows 10 Lizenzen. Nachdem dieser in Zusammenarbeit mit der Supermarktkette Edeka Windows-10-Lizenzen zum Verkauf angeboten hatte, ging Microsoft juristisch gegen Lizengo vor. Zwar verschwanden die beanstandeten Windows-10-Lizenzen bei Edeka, Lizengo verkaufte die Windows-10-Lizenzen aber weiterhin.

Daraufhin kam es am 18. August 2020 zu Hausdurchsuchungen, bei denen neben den Büroräumen des Unternehmens auch die Privaträume des Geschäftsführers durchsucht wurden.

Wie jetzt bekannt wurde, hat das Amtsgericht Köln im Lizengo-Insolvenzverfahren einen Konkursverwalter eingesetzt. Somit dürfte der Lizenzhändler kurz vor dem Aus stehen.
Wer aktuell auf der Suche nach Microsoft-Lizenzen ist, sollte von dubiosen Angeboten Abstand nehmen.

Kommen Sie lieber geich zu uns!

Sind Sie oder Ihr Unternehmen vom Lizengo Lizenzskandal betroffen oder haben möglicherweise ähnlich „günstige“ Lizenzen im Einsatz?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Wir prüfen die Softwarelizenzierung in Ihrem Unternehmen bevor Microsoft es tut und zeigen Ihnen diskret die günstigsten Möglichkeiten Softwarelizenzen rechtssicher zu erwerben. „Lizenzhändler Lizengo stellt Insolvenzantrag“ weiterlesen

IT-Business – Microsofts letzter Streich gegen die Gebrauchtsoftwarebranche

U-S-C Geschäftsführer Reiner im Interview zu Microsofts letztem Streich gegen die Gebrauchtsoftwarebranche

U-S-C Geschäftsführer Peter Reiner nahm Ende Juli im Gespräch mit Dr. Stefan Riedl, leitender Redakteur von IT-Business, Stellung zur jüngst erfolgten Änderung der Produktbestimmungen in den Volumenlizenzverträgen von Microsoft.

Seit 1. Mai ist die Gebrauchtsoftware-Branche in Aufruhr. Ist es dem seit fast fünf Jahrzehnten herrschenden IT-Riesen mit Sitz in Redmond endlich gelungen, späte Rache zu nehmen für das 2013 durch den Bundesgerichtshof bestätigte Urteil des Europäischen Gerichtshofs in der Causa der Gültigkeit des Handels mit gebrauchter Software zugunsten der Branche? „IT-Business – Microsofts letzter Streich gegen die Gebrauchtsoftwarebranche“ weiterlesen

Unabhängige Lizenzberatung

SAM-Optimizer-EA

Hannover spart über eine Million Euro bei Beschaffung von Microsoft Lizenzen

Die Landeshauptstadt Hannover entdeckte auf Ihrer Suche nach Einsparungsmöglichkeiten in der Microsoft Lizenzbeschaffung den unabhängigen SAM Lizenzberater U-S-C aus München.
Bisher lag die Software- Lizenzierung wie bei den meisten Behörden, öffentlichen Einrichtungen und mittelständischen Betrieben fest in der Hand von klassischen Microsoft Partnern, weshalb die Vorteile einer unabhängigen SAM Lizenzberatung nicht genutzt werden konnten. Schnell wurde klar, dass für die über 15.000 IP-Endgeräte und 800 Server enorme Einsparmöglichkeiten bei der zukünftigen Microsoft Lizenzierung erzielt werden könnten.

„Dank unserer Unabhängigkeit verfügen wir über alternative Lizenzierungs-Lösungen, die ein klassischer Microsoft Partner nicht anbieten kann oder möchte“, erklärt U-S-C Geschäftsführer Peter Reiner die Angebotsvorteile von U-S-C, „als unabhängiger Lizenzberater lizenzieren wir flexibler und exakt auf den Kunden zugeschnitten. Wir sind so günstiger und trotzdem zu 100% auditsicher.“
„Unabhängige Lizenzberatung“ weiterlesen

Kostenlos auf Microsoft Office 365 Migrieren

office 365 migration

Passt für alle Office 365-Auf- und Umsteiger, die …

  • von Office 2016/2019 umsteigen wollen und schon Office 365 Lizenzen im Vertrag haben
  • einen EA / Select Plus Vertrag haben und auf Office 365 wechseln wollen
  • keine SA Assurance Verlängerung mehr haben wollen, sondern gleich
    Office 365
  • generell von einer älteren Office-Version auf Office 365 umsteigen wollen

Migrieren Sie mit uns kostenlos nach Microsoft 365!

  • Migration der Identitätsverwaltung (AD)
  • Client und Mobile Device Management
  • Einrichten von Intune und EMS
  • Windows 10 Upgrade
  • Migration von Office 2016/2019 auf Office 365

„Kostenlos auf Microsoft Office 365 Migrieren“ weiterlesen

Skype for Business Online wird 2021 eingestellt

USC_CCS_haederWer aktuell noch mit Skype for Business Online arbeitet, sollte im Blick haben, dass das Produkt ab 31. Juli 2021 nicht mehr unterstützt werden wird. Der Grund: Das Tool muss Microsoft Teams weichen. Das zentrale Kommunikationstool in Office 365 wird so gut angenommen, dass die Rentabilität von Skype for Business Online immer weniger gegeben ist.

Der neue zentrale Ort für Teamarbeit heißt Microsoft Teams
Microsoft Teams hat viele Vorteile. Es ist bereits in Office 365 integriert und profitiert daher automatisch von den umfassenden Sicherheits-, Update-, Berechtigungs- und Compliance-Funktionen. „Skype for Business Online wird 2021 eingestellt“ weiterlesen

Support Ende für Windows 7 im Januar! Jetzt Support-Verlängerung ESU unkompliziert bei U-S-C kaufen!

Am 14. Januar 2020 erhalten Windows 7 SP1 und Windows Server 2008/R2 letztmalig Sicherheitsupdates.* Danach ist das Supportende für diese Produkte nach 10 Jahren offiziell erreicht. Laut netmarketshare waren Ende Oktober 2019 noch 27 Prozent aller Desktop-Systeme mit Windows 7 SP1 ausgestattet. Ein vollständiger Umstieg auf Windows 10 ist folglich für viele Firmen nicht mehr machbar.

Windows 7 ESU Extended Security Update ab sofort beziehbar
Microsoft brachte daher das Angebot Windows 7 Extended Security Update (ESU) zur Verlängerung des Support Zeitraums von Windows 7 (Professional/Enterprise) auf den Markt. Bis zu drei Jahre kann mit Win7 ESU der Support verlängert werden, wobei pro Gerät bezahlt wird. „Support Ende für Windows 7 im Januar! Jetzt Support-Verlängerung ESU unkompliziert bei U-S-C kaufen!“ weiterlesen

Microsoft bestätigt Vorwürfe gegen Lizengo

Microsoft äußert sich nun zum ersten Mal zum Streit mit dem Online-Händler Lizengo. Und betont: „Wir haben rechtliche Schritte eingeleitet.“

Laut ChannelPartner (Artikel vom 25.10.2019 https://www.channelpartner.de/a/microsoft-verschaerft-vorwuerfe-gegen-lizengo ) liegt der PC-WELT
das erste Statement von Microsoft zum Streit mit dem Online-Lizenzenhändler Lizengo vor.  Nach bekannt werden des Falls in dem unter anderem
vorübergehend Edeka, Lizenzen für Windows und Office von Lizengo, zu einem vergleichbar niedrigen Preis verkaufte, welche nach Ansicht
von Microsoft zumindest in vielen Fällen, nicht legal sind. Hatte Lizengo zunächst darauf verwiesen, dass das Geschäftsmodell aus
urheberrechtlicher Sicht einwandfrei sei und bisher auch keine Klage von Microsoft vorläge.
Wie ChannelPartner nun berichtet, liegt der PC Welt ein sechs Seiten langes Schreiben der Microsoft vor, welches die Vorwürfe nun bestätigen soll.
In dem Bericht heißt es: „Microsoft bestätigt Vorwürfe gegen Lizengo“ weiterlesen

Lizengo-Lizenzen – Microsoft geht jetzt rechtlich gegen Lizengo vor!*

U-S-C warnt erneut vor Kauf von Lizenz-Super-Schnäppchen-Angeboten.

Der unabhängige Lizenzberater U-S-C warnt seit Jahren immer wieder vor Lizenz-Billig-Angeboten. „Wenn es um Softwarelizenzen geht, ist Geiz nicht geil“, erklärt U-S-C Geschäftsführer Peter Reiner, „die sogenannten Super-Schnäppchen könnten im Falle eines Software Lizenz-Audits oder einer Plausibilisierung so richtig superteuer werden – wie beispielsweise im jüngsten Billig-Microsoft-Lizenz-Skandal rund um Lizengo.“

Wir erinnern uns: Die Fachzeitschrift CRN hat dank herausragender Recherche den jüngsten Billig-Lizenz-Skandal aufgedeckt: Bei EDEKA im Kassenbereich als Gutscheinkarten angebotene Microsoft-Lizenz-Angebote der Firma Lizengo waren nicht nur unschlagbar günstig, sondern wurden auch letztendlich von Microsoft als extrem risikoreich entlarvt. Laut diverser Presseberichte soll nun Microsoft Lizengo verklagen u.a. wegen Mehrfachverkäufen. Die vom Anbieter vertriebenen Produktkeys führen laut Microsoft nach China und Bulgarien.* „Lizengo-Lizenzen – Microsoft geht jetzt rechtlich gegen Lizengo vor!*“ weiterlesen